Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
nlitpl

Debrief and results CIAT KOSZECIN 2015


alt

CIAT - I Internationale Turnier für Traditionelle Anspannung

 Schlesien Trophy– Koszecin 2015

Das kleine Dorf Koszecin ist ein wichtiger Ort auf der kulturellen Karte Südpolens, weil hier in einem wunderschönen Palast die staatliche Folkloregruppe Slask ihren Sitz hat. Diese hat zum ersten internationalen Turnier für traditionelle Anspannung (CIAT-Koszecin 2015) vom 7. bis zum 9. August eingeladen. Die zahlreichen Teilnehmer kamen aus der Schweiz, Deutschland, Schweden, Polen und selbst aus Australien. Dies war das größte Turnier in der kurzen (dreijährigen) Geschichte der Wettbewerbe in traditioneller Anspannung in Polen. Die Initiatoren und Organisatoren waren Museum Galowice, MK Schuster und der Kutschenbauer Doruch.

Die Ehrengäste waren der polnische Kultusminister Piotr Zuchowski und der Präsident AIAT Baron Christian de Langlade mit seiner Gattin Antoinette. Die Jury bestand aus Toni Bauer aus Deutschland, Raimundo Coral aus Spanien und Tadeusz Kolacz aus altPolen. Ein umfangreiches kulturelles Programm begleitete den Wettbewerb, eine Fotoausstellung, Darbietungen verschiedener Folkloregruppen und ein großartiger Corso durch das Dorf. Die besondere Attraktion für alle Besucher war das Konzert der Gruppe „Slask”, die mit mehr als 100 Mitwirkenden aufgetreten sind. In deren Programm wurden Tänze und Lieder aus allen Teilnehmerländern aufgeführt.

Am Vortag des Wettbewerbs erfreute sich ein Workshop mit theoretischen und praktischen Übungen zur traditionellen Anspannung großen Interesses. An diesem nahmen 80 Personen teil, sowohl die diesjährigen als auch mögliche zukünftige Teilnehmer des Konkurses.

Eine Mischung aus Eleganz und polnischer Tradition zeichnete den Wettbewerb in Koszecin aus. Luxuriöse Gespanne mischten sich mit ländlichen Gespannen. Die außergewöhnlichen, farbenfrohen und interessanten Kutschen und Trachten aus dem Tatra Gebirge fanden während der Präsentation bei der Jury besonderen Anklang.

altDie wunderschön in den Wäldern gelegene Strecke wurde auf Grund der tropischen Temperaturen (36 Grad) auf 13,4 km gekürzt. Der Schatten der hundertjährigen Kiefern hat den Pferden und Fahrern komfortable Bedingungen geboten.

Die Dressurfahrt und das Finale des Wettbewerbs hatten mehr als 1500 Zuschauer, die mit enthusiastischem Applaus die Quadrille aller 23 Gespanne feierten.

Christian Mettler aus der Schweiz gewann mit einem Paar polnischer Pferde schlesischer Rasse den Hauptpreis, die Schlesien Trophy, den zweiten Platz errang Matthias Pfeifer aus Deutschland mit einem Vierergespann, dritter wurde der Gorale Maciej Gasienica-Sieczka aus Polen.

Wieslaw Sadowski, der einen Phaeton mit  Viereranspannung fuhr, erhielt den Publikumspreis.

Der nächste Wettbewerb in Koszecin wird am 6. und 7. August 2016 ausgetragen.

Weitere Informationen: www.ciat-koszecin.com

Tadeusz Kolacz

 

 

alt

alt

alt